top of page

Mit Yoga ins neue Jahr: 5 Gründe, jetzt loszulegen

Na, bist du gut ins neue Jahr gestartet? Und hast du dir etwas vorgenommen oder lässt du alles auf dich zukommen? So oder so ist es eine sehr gute Idee, im neuen Jahr mit Yoga loszulegen. Ich verrate dir im Artikel 5 Gründe , wieso Yoga immer gut tut und besonders zum Jahresanfang.

  1. Du startest mit Ruhe und Klarheit ins neue Jahr

Eine regelmäßige Yogapraxis hilft uns dabei, ruhiger und entspannter zu werden. Durch Yoga lernen wir nämlich, uns zu fokussieren. Das bedeutet, dass unser Geist im Moment unserer Yogapraxis aufhört, ständig von einem Thema zum nächsten zu springen und dadurch nach und nach mehr Ruhe einkehren kann. Wenn wir das regelmäßig üben, dann werden wir in der Lage sein, auch außerhalb unserer Matte den Fokus zu halten und uns nicht so sehr von unseren Gedanken, Meinungen und Bewertungen steuern zu lassen.


Dadurch können wir mehr Klarheit erlangen. Wir können herausfinden, was uns wirklich gut tut, was wir wirklich wollen, unabhängig von äußeren Umständen. Mit so einer Klarheit ins neue Jahr zu starten kann super wertvoll sein für all unsere Lebensbereiche.


  1. Yoga lässt dich flexibler werden - im Körper und im Kopf

Für die meisten Yoga-Neulinge bedeutet Yoga dehnen. Das ist auch zum Teil richtig. In sehr vielen Yoga-Asanas (den Übungen im Yoga) öffnen wir unsere Muskeln: Vorwärtsbeugen dehnen unsere hinteren Oberschenkel, Rückbeugen öffnen die Vorderseite unseres Körpers, Drehungen bringen Länge in die Wirbelsäule und Seiten unseres Körpers.


Diese wachsende Flexibilität kann uns dabei helfen, körperliche Beschwerden zu verringern und unser Wohlbefinden steigern.


Durch unsere Yogapraxis werden wir jedoch nach und nach auch im Geist flexibler werden. Das hängt mit Punkt 1. zusammen, der verstärkten Ruhe und Klarheit, die wir nach und nach erreichen. Oft hat das nämlich zur Folge, dass es uns gelingt, aus unseren eingefahrenen Routinen und Gedankenmustern auszubrechen, um immer öfter neue und ungewohnte Perspektiven einzunehmen.


  1. Yoga schenkt dir mehr Kraft

Flexibilität ist nur ein Effekt, den wir durch eine regelmäßige Yogapraxis erreichen können. Tatsächlich kann Yoga auch ganz schön anstrengend sein. Vor allem Vinyasa-Yogastile, wie wir sie auch bei LoveYourYoga in St. Gallen unterrichten.


Ich kenne viele Yogaanfänger:innen, die zu Beginn ihrer Yogapraxis mit üblem Muskelkater zu kämpfen hatten. Aber keine Sorge: Wenn du von nun an regelmäßig auf deine Matte steigst, wird das bald vorbei sein. Und im Gegenzug wird dein Körper immer stärker werden: Standhaltungen kräftigen die Beine, Vorwärtsbeugen den Rumpf und die gesamte Wirbelsäule, Rückbeugen das Gesäß und die Rückenmuskulatur usw.


Wäre es nicht toll, wenn du im Laufe des Jahres immer kräftiger wirst und dich dadurch so schnell nichts mehr umhaut? Dann fang am besten heute noch an. In diesem Blogartikel zeige ich dir die besten Übungen für deinen Yogastart.



  1. Yoga hilft beim Entgiften

Sei mal ehrlich: Hast du in den letzten Wochen kulinarisch ein bisschen über die Stränge geschlagen? Damit bist du nicht alleine. Die gemütliche Weihnachtszeit lädt ja auch einfach dazu ein, es uns gut gehen zu lassen. Falls dir jedoch dein Körper signalisiert, dass es ganz gut wäre, jetzt mal die Bremse reinzuhauen, dann kann dir Yoga auch dabei helfen.


Eine regelmäßige Yogapraxis kann unseren Körper dabei unterstützen, sich selber zu heilen. So werden durch bestimmte Yogaübungen zum Beispiel die Stoffwechselorgane angeregt, die auch für die Entgiftung unseres Körpers zuständig sind. Auch die Verdauung kann durch Yoga in Schwung kommen.


Falls du dich also zum Jahresbeginn ein bisschen schwer und träge fühlst, ist jetzt der beste Zeitpunkt, mit Yoga zu starten.



  1. Yoga lässt uns achtsamer werden


Dass die Yogapraxis auch eine mentale Praxis ist, habe ich dir bereits in den anderen Punkten erklärt. Das Resultat dieser körperlichen und geistigen Beschäftigung mit uns selbst kann sein, dass wir achtsamer werden.


Achtsamer mit uns, indem wir mehr und mehr ein Gefühl dafür bekommen, was uns gut tut. Zum Beispiel bezüglich unserer Ernährung, unserer sozialen Kontakte, unseres Medienkonsums usw. Aber auch achtsamer in Bezug auf unsere Umwelt: Sei es, weil wir beginnen, die Natur mehr wertzuschätzen und zum Beispiel ökologisch sinnvollere Entscheidungen zu treffen. Aber auch, weil wir achtsamer werden mit unseren Mitmenschen und deren Herausforderungen und Nöten.


Dadurch kann es uns gelingen, mehr Frieden und Freude in unser Leben zu bringen. Und sei mal ehrlich: Wäre das nicht eine ganz wundervolle Entwicklung im neuen Jahr!?


Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen ersten oder nächsten Yogaschritten.


Lass mich gerne wissen, wie leicht es dir fällt.


Und falls du jetzt motiviert bist, mit Yoga loszulegen, aber die ersten Schritte nicht alleine gehen willst: Komm mit zu unserem Me Time Retreat im Zillertal: Viel Yoga, Entspannung, bestes Essen und nette Menschen. Ich freue mich sehr, wenn du dabei bist!


Alles liebe

Deine Maike



4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page